Gründonnerstag, 09.04.20 - beim Klick auf den Titel öffnet sich ein druckbares pdf

18.00 Uhr Glockengeläut der jeweilige Pfarrkirche

Hl. Messe in Anger - Seelsorgeteam

Vorbereitung daheim: Kerze; Brot, (Bibel)

Am Gründonnerstag feiern wir, dass Jesus in der Hl. Kommunion bei uns geblieben ist. Als Zeichen dafür, dass er uns darin seine Liebe schenkt, entzünden wir die Kerze und halten kurz Stille.

Im Namen des Vaters ...

Gebet

Allmächtiger, ewiger Gott, am Abend vor seinem Leiden hat dein geliebter Sohn das Gastmahl seiner Liebe gestiftet. Geheimnisvoll aber real ist er in der Eucharistie greifbar für uns da. Wir danken Dir dafür und bitten Dich auch, lass uns immer seine Liebeskraft darin empfangen. Amen!

Bibeltext: Johannes 13, 1-15

Es war vor dem Paschafest. Jesus wusste, dass seine Stunde gekommen war, um aus dieser Welt zum Vater hinüberzugehen. Da er die Seinen liebte, die in der Welt waren, liebte er sie bis zur Vollendung.

Es fand ein Mahl statt und der Teufel hatte Judas, dem Sohn des Simon Iskáriot, schon ins Herz gegeben, ihn auszuliefern. Jesus, der wusste, dass ihm der Vater alles in die Hand gegeben hatte und dass er von Gott gekommen war und zu Gott zurückkehrte, stand vom Mahl auf, legte sein Gewand ab und umgürtete sich mit einem Leinentuch. Dann goss er Wasser in eine Schüssel und begann, den Jüngern die Füße zu waschen und mit dem Leinentuch abzutrocknen, mit dem er umgürtet war.

Als er zu Simon Petrus kam, sagte dieser zu ihm: Du, Herr, willst mir die Füße waschen? Jesus sagte zu ihm: Was ich tue, verstehst du jetzt noch nicht; doch später wirst du es begreifen. Petrus entgegnete ihm: Niemals sollst du mir die Füße waschen! Jesus erwiderte ihm: Wenn ich dich nicht wasche, hast du keinen Anteil an mir. Da sagte Simon Petrus zu ihm: Herr, dann nicht nur meine Füße, sondern auch die Hände und das Haupt. Jesus sagte zu ihm: Wer vom Bad kommt, ist ganz rein und braucht sich nur noch die Füße zu waschen. Auch ihr seid rein, aber nicht alle.
Er wusste nämlich, wer ihn ausliefern würde; darum sagte er: Ihr seid nicht alle rein. Als er ihnen die Füße gewaschen, sein Gewand wieder angelegt und Platz genommen hatte, sagte er zu ihnen: Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.

kurze Stille,

evtl. Lied GL 282 (Beim letzten Abendmahle, die Nacht vor seinem Tod ...)

Handlung

ein Stück Brot brechen und essen

Gebet: Vater unser ... Gegrüßet seist Du Maria ... Ehre sei dem Vater

Abschluss: Es segne uns der allmächtige Gott, der Vater ... (Kreuzzeichen)

Neue Rubrik: Verschiedenes

Falls Sie  etwas zum Thema Kirche, kirchliches Leben oder Glaube schreiben möchten, haben Sie unter der Rubrik "Verschiedenes" die Möglichkeit: einfach eine mail an webmaster@pv-aap.de