Drucken

50 Jahre Adventsingen in Piding

Im Advent 1968 beschloß mein Vater Martin Argstatter, der damalige Chorregent und Kirchenmusiker der Pfarrei Piding , eine Adventfeier in der Pfarrkirche Piding zu veranstalten. Am 4. Adventsonntag um 19.30 Uhr fand diese musikalische Feierstunde statt. Mitwirkende waren damals: der Kirchenchor Piding, Bläser der Musikkapelle Piding, eine Volksmusikgruppe unter Franz Jackl, die Lohmayr Dirndln, mit ihrem wunderschönen Dreiklang, Hella Argstatter als Sopran-Solistin und ich, Anni Utz, spielte als angehende Organistin die Pidinger Orgel. Musik, Gesang und Wort wechselten sich im Programm ab, und so haben wir es bis jetzt bei behalten . „Immer, wenn es Weihnacht wird“ war einer der ersten Liedbeiträge des Kirchenchores. Im Jahr darauf 1969 lud mein Vater die Singgemeinde Piding zur Mitwirkung ein. In den darauf folgenden Jahren fanden nur unregelmäßig Adventsingen statt.

Seit 1977 ist das Pidinger Adventsingen zur Tradition geworden als Einstimmung auf den Advent und Hinführung zur Geburt Christi. Gemeinsam mit meinem Vater organisierte ich das Singen und er hatte die Gesamtleitung, die ich nach seinem Tod 1985 übernahm.

Viele Musikanten, Musikgruppen und Sänger trugen zum Gelingen dieser Veranstaltung bei. Seit 1977 Immer dabei waren der Kirchenchor Piding, die Singgemeinde Piding und der Pidinger Dreigsang bis zu deren Auflösung und die Staufenecker Sänger. Lange Jahre trugen die Lohmayr Dirndln und jetzt ihre Nachfolgerinnen die jungen Lohmayr Diandln, der Theater-Dreigsang und der Pid. Frauen Dreigsang zum Gelingen bei. Der Jugendchor Piding nahm 1994 zum ersten Mal teil und singt bis heute bei unseren Aufführungen mit, nun als chor-junge-musik. Stubnmusigruppen in verschiedenen Besetzungen ließen staade Weisn erklingen, viele Jahre davon die Lohmayr Stubnmusi. Die Remisn-Musi begleitete uns einige Jahre. 1990 entstanden die Kirchenbläser mit Pauken, die bis heute für festliche Klänge sorgen. Die Mitwirkenden kamen und kommen zum großen Teil aus unserer Pfarrei. Auch Gäste wurden eingeladen, das Annaberger Klarinettn-Ensemble, die Waldramer Klarinettn , die Elstätzinger Geignmusi, das Duo Carpe Diem und viele andere mehr. Ebenso die Aufhamer Klarinettnmusi, die uns schon viele Jahre die Treue hält.

Seit 1977 erfreut die Besucher auch ein Hirtenspiel, das mit seinen Engelscharen aus dem Programm nicht mehr wegzudenken ist. Viele der Hirten und Engel sind schon die Kinder der Spielerinnen aus früheren Zeiten.

Texte und Lesungen zwischen den musikalischen Beiträgen gehören seit Anbeginn zum Programm. In den letzten Jahren führt ein Leitgedanke durch das Singen mit dazu von mir verfassten Texten, Gedichten und Gedanken.

50 Jahre eine lange Zeit, ich hoffe dieses Singen und Spielen überdauert noch viele Jahrzehnte um den Besuchern und Mitwirkenden ein bißchen Ruhe und Besinnlichkeit zu schenken in unserer schnelllebigen Zeit.

In diesem Sinne

Anni Utz

 

Martin Argstatter beim Lesen 1983

 

Das Waldramer Klarinettentrio 1985

 

Die Chorjugend 1985

 

Kirchenchor 1986

 

Die Singgemeinde 1986

 

Hirtenspiel 2003

 

Adventsingen 2005