Drucken

Taizegebet im Pfarrverband

Am 20.10. fand in der Filialkirche St. Laurentius in Mauthausen zum ersten Mal ein Taizé-Gebet statt. Die zahlreichen Besucher fanden die Kirche in Kerzenlicht getaucht vor. Dies unterstrich den meditativen Charakter der Gottesdienstform. Benannt sind die Gebete nach einem Ort in Frankreich, wo Brüder ein geistliches Zentrum für die Jugend eingerichtet haben. Viele Gesänge aus Taizé sind mittlerweile fest in den Gottesdiensten auf aller Welt zu hören.

Gestaltet wurde das Taizé-Gebet von Musikern und Sängerinnen aus Saaldorf und Surheim, der früheren Wirkungsstätte von Diakon Peter Walter. Die Andacht war gleichsam Abschiedsgeschenk der Saaldorfer und Surheimer für ihren Seelsorger und Auftakt für die neue liturgische Feier im Pfarrverband Anger-Aufham-Piding. Meditative Texte verbanden sich mit Stille und freiem Gebet. Besonders viel Raum nahmen die ruhigen, sich wiederholenden Lieder mit ihren eingängigen Melodien ein, die sowohl auf Deutsch, aber auch auf Englisch und Lateinisch gesungen wurden. Diakon Walter verband seinen Schlusssegen mit dem Wunsch, dass die Besucher beim nächsten Mal Freunde und Bekannte und vor allem auch Jugendliche mitbringen mögen. Das nächste Taizé-Gebet findet am 31. März in Höglwörth statt.

Foto und Bericht: Karl Wimberger